Geschichte

 

Geschichte der Abteilung Frauen Gobal  (GK), Euro-Africa Divsion (EUD), Deutschschweizer Vereinigung (DSV)

 

2011

Leiterin der Abteilung Frauen, DSV - Heidi Albisser


2010

Leiterin der weltweiten Abteilung "Women's Ministries" GK - Heather Dawn Small, USA - wieder gewählt

Neue Leiterin der Abteilung "Women's Ministries", Abteilung Frauen, EUD - Denise Hochstrasser, Krattigen CH

Leiterin der Abteilung Frauen, DSV - vakant

Weltweite Kampagne enditnow lanciert, 'Sag nein zur Gewalt gegenüber Frauen' - eine Zusammenarbeit von Abt. Frauen und Adra.

 

2009

Frauendienste wird in der DSV neu als eigene Abteilung, Abteilung Frauen, geführt.

3. Andachtsbuch “Augenblicke der Liebe” Beiträge von Frauen aus dem deutschsprachigen Raum

Klausurtagung der Leiterinnen des deutschsprachigen Raumes (ÖU, SDV, DSV) in Müllenrahmede D

 

2008

Zweite Klausurtagung der Leiterinnen des deutschsprachigen Raumes (ÖU, SDV, DSV) in Öertlimatt, Krattigen CH

Beschlossen: girls4christ  - Programm für junge Frauen

Handbuch Abteilung Frauen

Start girls4christ in der DSV

 

2007

erste Klausurtagung mit Denise Hochstrasser CH, Ingrid Naumann SDV, Rita Pütz NDV,  Gerd-Laila Walter ÖU Leiterinnen  im deutschsprachigen Raum auf der Sonnmatt, Schweiz

Gemeinsame Beschlüsse werden gefaßt betreffs Zusammenarbeit:

3. Andachtsbuch – Kongress 2011 im NDV - Gemeinsamer Name: Abteilung Frauen

Einführung des Leiterschafts-Ausbildungs-Programms in 3 Stufen.

Eröffnung der gemeinsamen Homepage unter www.sta-frauen.org

Erstes Stipendium zur Förderung einer jungen Frau aus der Schweiz geht an Annika Grönroos, Theologiestudentin, Bogenhofen.

 

2006

Vierte Frauenbeauftrage in der DSV: Denise Hochstrasser

2. Adventistischer Frauenkongress der Abteilung Frauen der ÖeU, DSV und SDV in Bogenhofen/Österreich, vom 07.-10. Juli 2006 - Referentin: Dorothy Eaton Watts, USA – 600 Teilnehmer / Sabbat 800 Teilnehmer aus 17 Ländern. Motto: "Wertvoll und Geliebt"

Drittes Advisory Women's Ministries EUD mit Raquel Arrais (GK) und Christiane Vertaillier (EUD).

Herausgabe: Elternbriefe für das erste Jahr des Kindes

Erste Ausgabe des SARA-Info (PR), später Info sta-frauen für die DSV am 15.9.2006

Start der Ausgaben der ‚für Dich’ Wochengrüsse

 

2005

Neue Leiterin der weltweiten Abteilung "Women's Ministries" General Konferenz - Heather Dawn Small, USA

Neue Leiterin der WM Euro-Afrika-Division - Christiane Vertallier, Bern

Große Frauentagung auf der Burg Wernfels vom 23. – 26. Juli 2005  – 250 Teilnehmerinnen; Hauptreferentin: Heather-Dawn Small, GK Women’s Minstries

2. Andachtsbuch “Augenblicke der Freude” Beiträge von Frauen aus dem deutschsprachigen Raum

3. Ausgabe “Frauen mit Christus” zum Thema “Ein Dienst für jede Frau”

 

2001

Haether-Dawn Small ist Stellvertreterin der Abteilung Women's Ministries bei der  General Konferenz

Erster Frauenkongress für den deutschsprachigen Raum vom 27. Juni - 1. Juli auf der Marienhöhe in Darmstadt - Motto: Herr sende mich, Hauptreferentin: Dr. Kay Kuzma, USA - 19 Workshops - ständige Teilnehmerinnen 500 - am Sabbat 1000,  aus 11 Ländern

1. Andachtsbuch für Frauen in deutscher Sprache “Augenblicke der Stille” im Juli 2001

Dritte Frauenbeauftragte in der DSV: Evelyne Bürgi

 

2000

Ardis Stenbakken wird als Leiterin der “Women's Ministries” der General Konferenz wiedergewählt.

 

1999

Zweite Frauenbeauftragte in der DSV (Kommissarische Leiterin):  Christa Hang

 

1998

Der Missionsauftrag der Frauendienste wird unter der Leitung von Karen Flowers formuliert

Erstes Advisory in der Euro-Afrika-Division in Örtlimatt (CH)

 

1996

Die restlichen drei Divisionen, EUD, EAD, MAD schaffen eine Abteilung Frauen;
Leiterin der Abteilung “Women's Ministries” in der Euro-Afrika-Division: Noelle Vitry
Euro-Afrika-Divisions-Midyear-Committee-Meeting, Oertlimatt (CH)

 

1995

“Women's Ministries” wird offiziell eine Abteilung der Generalkonferenz
8 von 11 Divisionen haben diese Abteilung eingerichtet

Gründung des Arbeitskreises adventistischer Frauen der Deutschschweizer Vereinigung DSV am 27. Aug. 1995 in Luzern.

(Zusammenarbeit mit Ingrid Naumann und Sigi Tobler, HM Leiter Schweiz)

Erste Frauenbeauftragte in der DSV: Dorothea Starek, Luzern

 

1994

Einladung von Ingrid Naumann  in die Gemeinde Biel und Luzern in der Schweiz

Erste Frauenfrühstücke werden daraufhin gegründet in der Schweiz

 

1990

Zweite Leiterin der Abteilung Frauen in der General Konferenz, Rose Otis

 

1985

Der jährliche General Konferenz Ausschuss setzt ein Komitee für Frauendienste ein - Leitung Betty Holbrook

 

1982

erstes Frauen-Seminar auf der Marienhöhe in Darmstadt, unter der Leitung von Renate Noack (50 Teilnehmerinnen)

 

1980

Neil C. Wilson, Präsident der General-Konferenz ruft die Gemeinden auf, die Frauen aktiv in den Dienst einzubinden

 

1915

E.G.White stirbt und mit ihr das Engagement der Kirche für die Frauen

 

1900

S.M.I. Henry stirbt

 

1899

Wöchentliche Berichte von dieser Arbeit im Review & Herald

 

1898

Beginn der offiziellen Frauendienste unter der Leitung von Sarepta Myranda Irish Henry.

Der Dienst wurde genehmigt durch die Generalkonferenz und von Ellen G. White unterstützt.